Achardus de Sancto Victore OSA
Achardus de Bridlington

nach 1101

in England oder in der Normandie geboren [Oesterle (2003), 78];

englische Herkunft "probably" [Tarlazzi (2014), 31]mitunter wird kurzerhand behauptet: aus normannischem Adel.

seit 1155

Abt von St. Viktor - als Nachfolger Gilduins 2. Abt von St. Viktor.

bald nach 1155

Wahl zum Bischof von Sées; Heinrich II. erhebt dagegen Einspruch; Papst Hadrian IV: hatte dem königlichem Votum vorgegriffen [Ehlers (1983), 201].

1161

Bischof von Avranches [Tarlazzi (2014), 31]

Heinrich erhebt dagegen keine Einwände.

A. wird Pate der Tochter von Heinrich II.

1164

A. gründet die Abtei La Lucerne [Oesterle (2003), 78].

1170/71

in der Abtei La Lucerne gestorben;

dort befindet sich auch sein Grab [Oesterle (2003), 78].

Magister der Theologie; Teilnahme an christologischen Disputationen in Paris [Ehler (1983), 201].

nicht datiert

original++De discretione animae, spiritus et mentis

nicht datiert

original--De tentatione Christi in deserto
Synonym: De tentatione Christi;

nicht datiert

original++De unitate Dei et pluralitate creaturarum

nicht datiert

original+Epistola ad A. episcopum Lexoviensem

nicht datiert

original+Epistola ad Henricum II Anglorum regem

nicht datiert

original++Sermones

nicht datiert

zweifelhaft+De trinitate
  • Oesterle, H.J.: Achard v. St. Viktor, in: LexMA I, 2003, 78.
  • Ehlers, Joachim: Hugo von St. Viktor und die Viktoriner, in: Gestalten der Kirchengeschichte, Bd. 3 (Mittelalter I), ed. M. Greschat, Stuttgart (Kohlhammer) 1983, 192-204.
  • Tarlazzi, Caterina: An Unidentified Version of Achard of St. Victor´s ›De discretione animae, spiritus et mentis‹ in Oxford, Exeter College Library, Ms. 23, in: Bulletin de philosophie médiévale 56 (2014), 31–59.
← zurück Druckansicht