Iohannes Algrinus
Algrinus ab Abbatisvilla, Halgrinus ab Abbatisvilla, Jean Algrin, Jean d'Abbeville, Jean Halgrin, Jean Magrin, Johannes Abbaevillanus, Johannes Alegrinus, Johannes Algrinus, Johannes Ambianensis, Johannes Ambiliatus, Johannes Bisuntinus, Johannes de Abbatisvilla, Johannes de Abbevilla, Johannes Halgrinus, Johannes Halgrinus de Abbatisvilla, Johannes Malgrinus, John Halgren of Abbeville

bis ca. 1216

Magister regens der Theologie in Paris.

1216

Dekan in Amiens.

1225 – 1227

Erzbischofe von Besançon.

ab 1227

Kardinal von Sabin.

1227 - 1229

Päpstlicher Legat in Spanien und Portugal.

1237

Gestorben.

nicht datiert

original--Capitula de sanctis

nicht datiert

original+Commentaria in Cantica canticorum

nicht datiert

original--Expositiones morales super evangelia dominicalia
Manuskript: London, Brit. Libr., Arundel 231 I, London, Brit. Libr., Arundel 231 II;

nicht datiert

original--Sermones de sanctis

nicht datiert

original--Sermones de tempore

nicht datiert

original+Sermones in Psalmos

nicht datiert

original--Sermones varii
Manuskript: Avranches, Bibl. mun. 136;
  • Fabian, C.: Personennamen des Mittelalters (PMA). Nomina Scriptorum Medii Aevi. Bayerische Staatsbibliothek. 2. Auflage. München 2000.
  • Schneyer, J. B.: Repertorium der lateinischen Sermones des Mittelalters für die Zeit von 1150-1350, III, Münster 1971.
← zurück Druckansicht