Aufbau und Studienordnung

Der Masterstudiengang richtet sich an Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulschulabschluss in einem geistes-, kultur- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fach, vorzugsweise in Geschichtswissenschaft oder Vergleichender Kulturwissenschaft/Ethnologie. Die Aufnahme in den Studiengang ist unter anderem an ein Eignungsverfahren (schriftliche Darlegungen und persönliches Auswahlgespräch) gebunden.

Das innovative Curriculum des Studiengangs fußt vornehmlich auf drei Aspekten: 

[1]    auf der inhaltlichen Analyse und methodischen Reflexion der Formen, Strategien, Instrumente, Protagonisten und Institutionen öffentlicher „Gebrauchsgeschichte“ und Kulturvermittlung;

[2]    auf der Verknüpfung kultur- und geschichtswissenschaftlicher Forschung mit Fragen der Digital Humanities;

[3]    auf einem hohen Anteil praxis- und projektbezogener Veranstaltungen in Kooperation mit Museen oder anderen Vermittlungsinstanzen und entsprechenden anwendungs- bzw. berufsbezogenen Komponenten.

ORDNUNGEN DES STUDIENGANGS

STUDIENGANGSKOORDINATION

Bei Fragen zum Masterstudiengang Public History & Kulturvermittlung können Sie sich an den Studiengangskoordinator wenden

Karsten Barf-Fleischmann
E-Mail: karsten.barf@ur.de


STUDIENGANGSVERANTWORTLICHE

Prof. Dr. Daniel Drascek
Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft

Prof. Dr. Bernhard Löffler
Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte

Prof. Dr. Christian Wolff
Lehrstuhl für Medieninformatik